Ernährung- unsere Chakren lieben "leichte" Nahrung...

...ein neuer Zyklus hat begonnen... alles ist im Wandel- auch unser physischer Körper...

Je intensiver die Wirklichkeitsenergien in unsere Körpersysteme einfließen, umso leichter und höher schwingend "sollte" auch unsere Nahrung sein bzw. wird es jeder Mensch in seinem Tempo spüren und wahrnehmen.

Die geistige Welt übermittelt oft in ihren Botschaften, dass nach und nach immer mehr Menschen zu Vegetariern werden.

Alles Pflanzliche trägt die leichte Energie,wogegen Fleisch eine feste und harte Schwingung hat.

Eine Botschaft aus  der geistigen Welt (Seelenverträge Band 8- Sarinah Aurelia) zum Thema Fleisch hat meine Seele tief berührt und zum Umdenken bewegt.

Auch bekam ich meine Antwort, weshalb ich schon immer ungern Fleisch gegessen habe und mein Körper sogar mit Unverträglichkeit auf Putenfleisch reagierte.

 

" Bedenkt bitte, dass euer Leib alles aufnimmt, was im Fleisch gespeichert ist, auch das " Todeshormon", das durch die Angst der Tiere entsteht. Die Angst vor dem Tod, die Panik und Bedrängnis, die Todesangst bei dem Transport zum Schlachthof, all das ist im Zellmaterial des Fleisches gespeichert.

Dass dies keine Auswirkungen hat auf die Verbraucher, ist eine Illusion, denn je mehr Leute Fleischesser sind, desto mehr Profit gibt es für die Mächtigen aller Wirtschaftszweige, der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie.

Die Pharmaindustrie profitiert indirekt von den "Fleischessern", denn diese tragen besonders häufig chronische Krankheiten in sich. Je mehr Profit, umso mehr Manipulation, wobei die tatsächliche Macht der Verbraucher selbst hat. Denn die Wirtschaft richtet sich nach den Wünschen des Verbrauchers.

Wusstest du, dass fleischlicher Genuss süchtig machen kann? Oder besser gesagt, abhängig, denn wer sich vegetarisch ernährt , wird sicherlich nicht in Gefahr geraten, von Obst und Gemüse abhängig zu werden. Warum? Nun, Fleisch und Wurst usw. sind oft sogar schon auf dem Frühstückstisch vorhanden, und alles, was schwere Materie in sich trägt, kann zu Übermaß führen, sodass man nicht genug davon bekommt.

Wir möchten keineswegs belehren oder gar werten, denn wir wissen nur allzu gut , wie schwierig es sein kann, aus alten Mustern auszusteigen. Unser Wunsch ist es, euch diese  aufzuzeigen. Wir deuten nicht mit dem Finger auf euch, sondern auf das, was euch nicht gut tut.

Ihr Lieben, Entscheidungen dürfen und werden wir niemals für euch fällen, sonst würden wir ja in den freien Willen eingreifen"